Alternativen zur Barkaution
für Mieter und Vermieter

Höhe der Mietkaution – Wie wird die maximale Höhe festgelegt?

Bei der Festlegung der Höhe der Mietkaution kommt es neben rechtlichen Fragen in erster Linie darauf an, den Wert der Immobilie feststellen zu lassen. Ein aktuelles Wertgutachten kann nicht nur mit Blick auf einen möglichen Verkauf des Objektes eine große Hilfestellung sein. Auch in Verbindung mit steuerlichen Fragestellungen insbesondere bei einer beabsichtigten Vorvererbung und Vermögensauseinandersetzungen zum Beispiel in Verbindung mit einer Scheidung kann die Bewertung einer Immobilie erforderlich werden.

Ferner ist die Wertbestimmung eines Objektes immer dann sinnvoll, wenn Sie beabsichtigen, größere Investitionen zum Beispiel in Verbindung mit energetischen Maßnahmen in Ihr Objekt zu tätigen. Durch die Immobilienbewertung kann festgestellt werden, ob die Kosten der Investitionsmaßnahme in einem vernünftigen wirtschaftlichen Verhältnis zum Gesamtobjektwert und zu zukünftigen Mieterträgen stehen.

Tipp für Mieter: Mietkautionskosten sparen

Ist dann die maximale Miete und damit die Mietkaution bekannt, so wird für den Mieter diese Kaution in Höhe von zwei oder drei Monatsmieten verlangt. Sollte der Mieter das Bargeld jedoch für Umzug und/oder Möbelanschaffungen benötigen, so gibt es die Möglichkeit, eine Mietkautionsbürgschaft zu beantragen. Die Mietkaution muss damit nicht geleistet werden, sondern lediglich eine regelmäßig zu zahlende Gebühr. Die günstigste Mietkautionsbürgschaft kann mithilfe unseres Rechners rasch ermittelt werden:

Kosten berechnen und besten Anbieter finden!

Weitere Anwendung für Gutachten

Darüber hinaus kann ein aktuelles Gutachten, das auch auf die mögliche Werterhöhung durch die beabsichtigte Investition eingeht, sehr hilfreich sein im Zusammenhang mit einer eventuell notwendigen, nachrangigen Beleihung. Nicht zuletzt kann im Zusammenhang mit dem Abschluss von Versicherungen oder mit Versicherungsschäden ein Wertgutachten erforderlich werden. Manche andere Anlässe ließen sich sicher noch anfügen.

Wichtig bei Gutachten

Um ein unabhängiges Gutachten mit hoher fachlicher Expertise zu erhalten, sollte man einen Immobiliengutachter beauftragen der sich gut auskennt; Sie sollten darauf achten, dass es sich bei dem Auftragnehmer um einen öffentlich bestellten, vereidigten Gutachter handelt. Der Unterschied zwischen den unterschiedlichen Bezeichnungen ist schnell erklärt:

Während sich jeder, der über ein gewisses Fachwissen verfügt, in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem gesetzlich nicht geschützten Begriff “Gutachter” schmücken darf, handelt es sich bei den öffentlich bestellten, vereidigten Gutachtern um Personen, die ein Bewertungsverfahren durchlaufen mussten, in dem sie ihre fachliche und persönliche Qualifikation unter Beweis stellen mussten. Nur wer in diesem Verfahren besteht, wird von einer staatlichen Stelle wie der IHK oder der Architekten- und Ingenieurkammer zum öffentlichen Gutachter bestellt. Die damit einhergehende Pflicht, einen Eid auf Objektivität, Unparteilichkeit und Weisungsfreiheit abzulegen, erklärt den Zusatz “vereidigter” Sachverständiger.

Alternative: Online-Gutachten

Wenn Sie lediglich eine nicht Anlass bezogene, aktuelle Werteinschätzung ihrer Immobilie oder einen ersten Überblick über den aktuellen Wert möchten, können Sie von der inzwischen gebotenen Möglichkeit Gebrauch machen, ein Online-Gutachten einzuholen, das von verschiedenen Anbietern erhältlich ist. Der Vorteil dieses Online-Gutachtens liegt in der schnellen Verfügbarkeit und dem relativ kleinen Preis, der dafür zu zahlen ist. Doch eindeutiger Nachteil dieser Gutachtenform ist die fehlende Berücksichtigung von besonderen Details zum Standort wie auch zum baulichen Zustand Ihrer Immobilie.

Ein fachlich versierter Gutachter wird Ihre Immobilie nie nur nach den technischen Daten, den Plänen, Flächen und der aktuellen Miete bewerten, sondern wird vor Erstellung des Gutachtens Ihre Immobilie in Augenschein nehmen. Nur so können etwaige bauliche Mängel, Vor- oder Nachteile der Mikrolage und auch besonders gute Ausstattungsmerkmale in die Immobilienbewertung mit einfließen. Je nachdem, zu welchem Zweck Sie das Gutachten benötigen, stehen Gutachter mit unterschiedlichsten Schwerpunkten zur Wahl. Unter anderem kann die IHK Ihnen bei der Auswahl des für Ihre Belange passenden Gutachters behilflich sein.