Kautionsbürgschaft schützt vor Vermieter-Insolvenz

Ein Blick auf aktuelle Mietrecht-Gerichtsurteile zeigt, dass die Position des Mieters häufig gravierend geschwächt wird, wenn es um die Bereitstellung der geforderten Mietkaution geht. Ein neues Urteil des Bundesgerichtshofs (IX ZR 9/12) weist beispielsweise darauf hin, dass eine Barkaution bei einer Insolvenz des Vermieters durchaus verloren sein kann. Nur mit einer Mietkautionsversicherung wäre das zu vermeiden, wie das Urteil eindrucksvoll belegt. Der Abschluss einer Mietkautionsbürgschaft wird somit immer wichtiger.

Barkaution geht bei Insolvenz verloren

Erst vor wenigen Wochen machte ein Gerichtsurteil die Runde, nach dem der Vermieter ein abgeschlossenes Mietverhältnis durchaus außerordentlich kündigen darf, wenn der Mieter mit der Kautionszahlung in Rückstand gerät. Jetzt belegt ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs, dass auch eine bereits gezahlte Barkaution bei einer Insolvenz des Vermieters im Zweifel verloren sein kann. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob der Mieter ein gewerbliches oder ein privates Mietverhältnis eingeht. Hat der Mieter eine Barkaution hinterlegt und vergisst er, diese in eine Mietkautionsversicherung umzuwandeln, wenn eine Insolvenz des Vermieters im Raum steht, wird das gezahlte Bargeld in der Regel im Fall der Insolvenz endgültig verloren sein. Vor diesem Verlust schützt letztlich nur ein insolvenzfestes Konto, besser noch ist der Abschluss einer Mietkautionsversicherung.

Nicht umsonst unterstreichen die Vertreter der großen Mietkautionsanbieter deshalb die Bedeutung einer entsprechenden Versicherung. Sie verhindert in jedem Fall den Abfluss von Bargeld, welches ein Mieter im Fall einer Vermieter-Insolvenz nicht mehr wiedersehen dürfte. Unabhängig von dem jeweiligen Anbieter sind alle Produkte individuell auf die Bedürfnisse des Vermieters abzustimmen, damit letztlich jeder Mietkaution im gewerblichen wie im privaten Bereich Rechnung getragen werden kann.

Online-Vergleich spart Zeit und Geld

In Anbetracht der aktuellsten Rechtsprechungen wird schnell deutlich, wie wichtig eine fundierte Mietkaution in Form einer entsprechenden Versicherung ist. Nur sie wird im Zweifel verhindern, dass ein bereits abgeschlossener Mietvertrag außerordentlich gekündigt wird. Nur sie wird außerdem verhindern, dass der Mieter seine gezahlte Barkaution bei einer Insolvenz seines Vermieters verliert.

Bevor man sich aber für einen der großen Anbieter am Markt entscheidet, steht ein Vergleich der günstigsten Bedingungen an. In der Regel wird für die zu zahlende Kaution eine Versicherung abgeschlossen, welche jährlich zu zahlen ist und die jedes Jahr individuell verlängert wird. So geschützt, erhält der Vermieter die ihm zustehende Kaution, während der Mieter einen dringend nötigen finanziellen Freiraum für den Umzug und die Einrichtung seiner Wohnung behält. Der Mietkaution-Vergleich wird zeigen, welcher Anbieter die aktuell günstigsten Preise bei höchster Flexibilität garantiert.

<< Zurück zur Übersicht