Mietkaution-Rückzahlung und Fristen

Nicht unnötig zu verzögern – Die Rückzahlung der Mietkaution

Nach der Beendigung eines Mietverhältnisses möchte der Mieter seine ehemals geleistete Mietkaution schnellstmöglich zurück bekommen. Das ist sein gutes Recht, denn in der Regel wird er sie für die Kaution in der neuen Wohnung oder für einen Umzug oder ähnliche Anschaffungen und Kosten benötigen. Gut zu wissen also, wie es um die rechtlichen Vorschriften bestellt ist, und bis wann eine Mietkaution durch den Vermieter zurückzuzahlen ist.

Möglichst schon bei Wohnungsübergabe fällig – Die verzinste Mietkaution

Idealerweise sollte die verzinste Mietkaution mit der Übergabe der Mietwohnung an den Vermieter von diesem ausgezahlt werden. Juristisch gesehen entsteht der Anspruch des Mieters genau zu diesem Zeitpunkt. Der Vermieter hat allerdings das Recht, seine Gegenansprüche vor der Rückgabe zu prüfen. Diese Prüfung hat er schnellstmöglich durchzuführen, so dass die Rückzahlung der Kaution spätestens dann fällig wird, wenn die Wohnung ordnungsgemäß und unbeschädigt zurückgegeben ist und die Nebenkosten abgerechnet sind. In der Regel sollte dies innerhalb von wenigen Wochen möglich sein.

Möchte der Vermieter einen Teil der Kaution für die Beseitigung von Schäden in der Mietwohnung einbehalten, dann sind die dafür entstandenen Kosten dem Mieter gegenüber zu belegen. Hier reicht es nicht aus, wenn anfallende Reparaturarbeiten hinsichtlich ihrer Höhe geschätzt werden. Es ist vielmehr durch den Vermieter konkret nachzuweisen, welche Arbeiten durchgeführt wurden und in welcher Höhe dafür Kosten angefallen sind. Diese Kosten können mit der zurückzuzahlenden Mietkaution verrechnet werden.

Falls die Schlussabrechnung der Nebenkosten kurzfristig nicht möglich ist, kann der Mieter einen Teil seiner Kaution mit der Wohnungsübergabe und der Prüfung der Mietrückstände verlangen. Der Vermieter ist nicht berechtigt, die gesamte Kaution bis zur Durchführung der Endabrechnung einzubehalten. Ein gewisser Sicherheitseinbehalt steht ihm zum Ausgleich der noch fehlenden Nebenkosten zwar zu, dieser muss aber angemessen und in einem vernünftigen Verhältnis zur Höhe der gesamten Kaution sein.

Damit hat die Rückzahlung der Kaution im Interesse beider Vertragspartner schnellstmöglich nach der Übergabe der Wohnung und der Prüfung der Mietforderung zu erfolgen. Innerhalb von zwei bis drei Monaten sollte der Vorgang abzuschließen sein. Nicht zulässig ist es, den Mieter über mehrere Monate auf die Rückzahlung warten zu lassen.