Alternativen zur Barkaution
für Mieter und Vermieter

Jetzt Mietkaution zurück holen oder beim Neubezug sparen

Mietkaution Vergleich – Kosten für Mietkautionsbürgschaft vergleichen. Kaution zurückholen.

Kosten berechnen und besten Anbieter finden!

Anbieter
Kosten
Besonderheiten
Anfrage stellen
1. Jahr: 65,80 €
ab 2. Jahr: 65,80 €

Gesamtkosten:
131,60 €
ausgezeichnete Akzeptanz bei Vermietern
1. Jahr: 73,50 €
ab 2. Jahr: 73,50 €

Gesamtkosten:
147,00 €
Redaktionstipp
Kautionsfrei.de Mietkautionsbürgschaft
ausgezeichnete Akzeptanz bei Vermietern
1. Jahr: 120,00 €
ab 2. Jahr: 80,00 €

Gesamtkosten:
200,00 €
Norisbank Wohnbürgschaft

Wie legen wir die Reihenfolge der Ergebnisse im Vergleich fest?

Ganz einfach – Die dauerhaften Kosten für die Kautionsbürgschaft werden nach Kautionssumme und Laufzeit aufgerechnet und am Ende gewinnt der Anbieter, der inklusive aller Nebenkosten für Sie am günstigsten ist. Vereinfachend für diesen Schnellvergleich wirkt der Umstand, dass sich die einzelnen Angebote allein anhand der Kautionssumme unterscheiden lassen und die Laufzeit eine untergeordnete Rolle spielt. Getestet werden Anbieter mit breiter Akzeptanz in Vermieterkreisen.

Mehr finden Sie in unserem Mietkautionsbürgschaft Vergleich.

Wie funktioniert mieten ohne Kaution?

Sie sehen einem Umzug entgegen und möchten keine Mietkaution zahlen oder wohnen schon länger in Ihrer Wohnung, haben bereits eine Barkaution hinterlegt und würden gern auf dieses Geld zugreifen, in dem Sie Ihre Mietkaution zurückholen?

Nun, ganz ohne Absicherung geht nicht, jedoch kann eine Kautionsbürgschaft in Anspruch genommen werden. Bei der Kautionsbürgschaft bürgt eine dritte Partei für die Kaution, so dass der Mieter die Kautionssumme zurückholen bzw. beim Neubezug sparen kann.

Mieten ohne Kaution bei Neubezug

Jeder Mieter kennt die Situation – der Umzug in eine neue Wohnung steht an, und der neue Vermieter verlangt eine Kaution in Höhe von zwei oder drei Monatsmieten. Das bedeutet für den Mieter, dass er die jeweilige Summe aus seinen Rücklagen aufbringen muss. Dies gilt ganz besonders bei Barzahlungen – hier darf der Mieter regelmäßig fürchten, sein Geld nicht sofort nach der Beendigung des Mietverhältnisses zurück zu bekommen.

Mietkaution zurück holen

Wenn der Mieter die Kautionssumme für andere Zwecke benötigt, so kann diese in der Regel auch bei laufendem Mietvertrag gegen eine Bürgschaft ausgelöst werden. Der Ablauf ist der gleiche als wenn direkt ohne Kaution gemietet wird.

Mietkautionsbürgschaft – Eine unkomplizierte Alternative

Als Alternative zur Zahlung der Mietkaution bietet sich eine Mietkautionsbürgschaft (nicht zu verwechseln mit der Mietbürgschaft) bzw Mietkautionsversicherung an, die neben der Liquidität für den Mieter auch zahlreiche Vorteile für Vermieter, wie geringeren Verwaltungsaufwand, leichtere Vermietung und einen Schutz vor Mietnomaden mit sich bringt.

Was ist eine Mietkautionsbürgschaft?

Möchte man eine Mietkaution nicht bar bezahlen, dann kann eine Bürgschaft eine gute Alternative sein. Mit einer Bürgschaft vermeidet man die Bereitstellung einer größeren Summe Bargeld und verhindert vielleicht auch größere Streitigkeiten mit dem Vermieter um die Zahlung. Die Bürgschaft wird von einer Bank oder einer Versicherung geleistet, so dass die Ansprüche des Vermieters sehr dezidiert nachzuweisen und zu belegen sind, bevor die Zahlung geleistet wird.

Vorteile für Vermieter

In jedem Fall muss ein Bürge bei einer selbstschuldnerischen Bürgschaft auf die erste Anforderung des Gläubigers die Zahlung leisten. Der Gläubiger muss seine Forderung also nicht erst auf dem Weg des gerichtlichen Mahnverfahrens eintreiben.

Handelt es sich um eine Mietkaution-Bankbürgschaft, dann fungiert eine Bank als Bürge für die ausstehende Kaution und muss die Zahlung übernehmen, wenn der Vermieter eine berechtigte Forderung geltend macht. Im Gegenzug wird sie von dem Mieter eine Reduzierung seines Kreditrahmens verlangen, mit der die Forderung ausgeglichen wird, oder sie wird den Abschluss einer Versicherung verlangen.

Muss die Versicherung die Kaution zahlen, wird sie sich diesen Schaden von dem Mieter ersetzen lassen. Letztlich muss der Mieter also in irgendeiner Form für die Kaution aufkommen, allerdings spart er sich die Bereitstellung als Bargeld in einer großen Summe.

Aktuelles und rechtliche Informationen für Mieter und Vermieter

Unser Neuzugang: die gewerbliche Mietbürgschaft der Deutsches Bürgschafts Kontor GmbH

Unternehmen, die eine Liquiditäts- oder Kreditlinienbelastung durch Zahlung einer Mietkaution vermeiden möchten, dürfen sich freuen: Mit der DBK Mietbürgschaft steht ab sofort eine weitere, besonders zu empfehlende Mietkautionsbürgschaft für Gewerberäume zu Verfügung.

DBK Mietbürgschaft

Eckdaten zur DBK gewerbliche Kautionsbürgschaft Höhe der Mietkaution / Bürgschaft: ab 1.000 €, nach oben nicht begrenzt* Kosten prozentual: 3,9% des Bürgschaftsbetrages p.a. Kosten fix: 390 € p.a. bei einer Bürgschaftshöhe von 10.000 € Gebühren: einmalig 49 € (Bürgschaften bis 10.000 €)oder 89 € (größere Bürgschaften) Vertragslaufzeit: 5 Jahre empfohlen für: alle Gewerbemieter inklusive Existenzgründer, […]

Im Gespräch: kautionsfrei.de und der GF des DDIV

Ein Klick auf kautionsfrei.de ist nicht nur durch ein dort erhältliches immer beliebter werdendes Produkt, die Mietkautionsbürgschaft, empfehlenswert. Auf der Website dieses Anbieters befindet sich auch ein sehr interessanter Blog, der kürzlich durch eine vielversprechende Interviewreihe bereichert worden ist.

Moneyfix Mietkaution mit neuem Kooperationspartner

Durch eine neue Kooperation findet die Moneyfix Mietkaution jetzt auch direkten Zugang zu den Kunden der Frankfurter Sparkasse: Im Rahmen einer ab sofort geltenden Zusammenarbeit mit der 1822direkt können Bankkunden eine günstige Mietkautionsversicherung bei der Direktbank der Frankfurter Sparkasse abschließen. Daraus versprechen sich beide Kooperationspartner den verstärkten Zugang zu Kunden, die bisher auf die großen […]

Kostenloses Girokonto als Kautions-Alternative?

Glaubt man einer aktuellen Studie, dann sind bei Deutschlands Banken rund 24 Milliarden Euro in Form von Bargeld als klassische Mietkaution hinterlegt. Dass diese Summe dem Vermieter als Sicherheit für nötige Renovierungsmaßnahmen dient, wenn solche beim Auszug des Mieters erforderlich sind, ist unbenommen. Dennoch überrascht die Höhe der Summe angesichts der Tatsache, dass jede Barkaution […]