Kautionsbürgschaft / Mietkautionsbürgschaft Vergleich 2017

Eine Mietkautionsbürgschaft ist eine Form der Kautionsleistung, die eine Barkaution, ein Mietkautionssparbuch oder ein Mietaval der Hausbank ersetzen kann. Der Mieter kann dabei die Mietkautionssumme einbehalten und zahlt statt dessen in der Regel jährlich einen anteiligen Betrag an den Dienstleister, der die Kautionsbürgschaft leistet.

Bei einer Mietkautionsbürgschaft handelt es sich um eine selbstschuldnerische Bürgschaft seitens einer Bank oder einer Versicherung zum Ersatz der obligatorischen Zahlung einer Mietkaution.

Anstatt eine Barkaution beim Vermieter zu hinterlegen, zahlt der Mieter einen regelmäßigen Betrag an den Bürgschaftssteller. Der Vermieter erhält eine Bürgschaftsurkunde und kann sich im Schadensfall direkt an die Bank oder Versicherung wenden.

Mietkaution durch Kautionsbürgschaft auslösen – Wie funktioniert das?

Mit Einverständnis des Vermieters kann die ihm nach BGB (§ 551 Absatz 1) zustehende Mietsicherheit in Höhe von maximal drei Monatskaltmieten auch in Form einer Mietkautionsbürgschaft geleistet werden. Dabei kann die Mietkautionsbürgschaft nicht nur für neue Mietverträge, sondern im Einverständnis mit dem Vermieter auch zum Austausch einer früher geleisteten Barsicherheit oder eines übergebenen Mietkautionssparbuchs eingesetzt werden. Sofern die Zustimmung des Vermieters vorliegt, ist zunächst die Auswahl des Anbieters notwendig.

Schritt für Schritt zur Mietkautionsbürgschaft

1. Schritt: Auswahl des Anbieters

Die bekanntesten Anbieter

Die 2008 am deutschen Mietmarkt eingeführten Mietkautionsbürgschaften werden derzeit im wesentlichen von drei großen Anbietern vertrieben: Der Deutschen Kautionkasse (DKK) mit ihrem Produkt „Moneyfix Mietkaution“, der plusForta GmbH mit der als „kautionsfrei.de“ bekannt gewordenen Mietkautionsbürgschaft sowie der Eurokaution mit ihren Produkten „easyKaution“ (Wohnungen) und „businessKaution“ (Gewerberäume). Darüber hinaus können Mitglieder des Deutschen Mieterbundes auch dort eine Mietkautionsbürgschaft erhalten. Sonstige Anbieter wie zum Beispiel die norisbank oder cash.life vertreiben lediglich Produkte der DKK zu unveränderten Konditionen, so dass an dieser Stelle auf diese Anbieter nicht eingegangen wird.

Mietkaution sparen

 

Unterschiedliche Versicherer und Preise

Die Produkte der DKK, der plusForta GmbH der Eurokaution und des Deutschen Mieterbundes werden zwar teilweise von verschiedenen Versicherungsträgern bereit gestellt, sind aber letztlich identisch ausgestattet sind- es handelt sich in allen Fällen um selbstschuldnerische, unbefristete Bürgschaften mit dem Verzicht auf eine Vorausklage, die auf erstes Anfordern hin zahlbar sind. Da auch der Beantragungsprozess relativ identisch ist, wird in der Regel die zu zahlende Provision über den Anbieter entscheiden. Aufgrund unterschiedlicher Preisgestaltungen kann es von der Summe des Kautionsbetrages abhängen, welcher Anbieter der jeweils günstigste ist; über unseren Mietkautionsrechner lässt sich der günstigste Anbieter rasch feststellen.

2. Schritt: Die Beantragung der Kautionsbürgschaft

Bonitätsprüfung und Antragstellung

Alle Anbieter ermöglichen eine Online-Beantragung, in deren Verlauf innerhalb weniger Sekunden die Bonität des Antragstellers durch Befragung bei bis zu drei Auskunfteien, darunter in jedem Fall die Schufa, ermittelt wird. Sofern die Bonitätsprüfung zu einem positiven Ergebnis führt, wird über eine PDF-Datei ein Antrag zur Verfügung gestellt, der ausgefüllt und unterschrieben entweder per Fax, per Post oder auch per E-Mail Anhang an den Anbieter weitergeleitet werden kann. Bei direkter Antragstellung bei der DKK ist es sogar möglich, den Papierweg völlig zu umgehen und den Antrag online auszufüllen und zu versenden.

Notwendige Daten und zeitlicher Ablauf

Für den Antrag sind relativ wenige Daten erforderlich. Der Anbieter benötigt zuerst natürlich die persönlichen Daten des Antragstellers inklusive der Angabe des Kontos, zu dessen Lasten die späteren Provisionen belastet werden können. Darüber hinaus sind für die Bürgschaftserstellung Daten zum Mietobjekt sowie Name und Anschrift des Vermieters erforderlich. Alle Anbieter sichern zu, innerhalb von zwei Tagen nach Erhalt des Antrages den Versand der Bürgschaftsurkunde zu veranlassen; lediglich bei Beträgen von mehr als 10.000 Euro behalten sich manche Anbieter eine individuelle Prüfung vor, die zu einer Verzögerung von einem weiteren Tag führen kann.

3. Schritt: Erhalt der Urkunde und weiteres Prozedere

Nachdem der Antrag abgeschickt wurde und beim Anbieter eingetroffen ist, wird dem Antragsteller die Mietkautionsbürgschaft zur Weiterleitung an den Vermieter übersandt und ist diesem bei neuer Anmietung anstelle einer Mietkaution oder bei bestehendem Mietverhältnis Zug um Zug im Austausch gegen Rückgabe früher geleisteter Beträge zu übergeben. Die Mietkautionsbürgschaft verbleibt während der Mietvertragslaufzeit beim Vermieter und wird nach Beendigung des Mietverhältnisses und Abnahme der Wohnung in der üblichen Frist von drei bis sechs Monaten zurückgegeben. Die Bürgschaftsprovision ist vom Tag der Ausstellung der Bürgschaft bis zur Rückgabe an den Anbieter zu zahlen. Sofern eine Inanspruchnahme durch den Vermieter erfolgt, entsteht ein Anspruch des Anbieters gegenüber dem Antragsteller.

Vorteile der Mietkautionsbürgschaft

Vorteile für Mieter

Die Mietkautionsbürgschaft ist liquiditätsschonend und wird anders als das Mietaval der Hausbank nicht auf das bestehende Kreditlimit angerechnet.

Sie dürfte zudem in jedem Fall günstiger sein als eine kreditfinanzierte Barkaution.

Letztlich schützt sie den Mieter auch vor einer unberechtigten Verwendung des Kautionsbetrages.

Mieten ohne Kaution mit der Mietkautionsbürgschaft

Vorteile für Vermieter

In jedem Fall muss ein Bürge bei einer selbstschuldnerischen Bürgschaft auf die erste Anforderung des Gläubigers die Zahlung leisten. Der Gläubiger muss seine Forderung also nicht erst auf dem Weg des gerichtlichen Mahnverfahrens eintreiben.

Handelt es sich um eine Mietkaution-Bankbürgschaft, dann fungiert eine Bank als Bürge für die ausstehende Kaution und muss die Zahlung übernehmen, wenn der Vermieter eine berechtigte Forderung geltend macht.

Im Gegenzug wird sie von dem Mieter eine Reduzierung seines Kreditrahmens verlangen, mit der die Forderung ausgeglichen wird, oder sie wird den Abschluss einer Versicherung verlangen.

Muss die Versicherung die Kaution zahlen, wird sie sich diesen Schaden von dem Mieter ersetzen lassen. Letztlich muss der Mieter also in irgendeiner Form für die Kaution aufkommen, allerdings spart er sich die Bereitstellung als Bargeld in einer großen Summe.

Kosten für individuelle Kautionsbürgschaft unverbindlich berechnen

Berechnen Sie anhand der zu hinterlegenden Kautionssumme direkt die Kosten für Ihre persönliche Kautionsbürgschaft. Es ist ganz einfach:

  • Höhe der Mietkaution eingeben
  • Angebotstyp wählen (privat, Studenten, Gewerbe)
  • Klick auf „berechnen“

Sobald Sie auf „berechnen“ klicken, sehen Sie eine Ergebnisliste mit den günstigsten Anbietern. Die Liste ist nach Preis aufsteigend sortiert, so dass der günstigste Anbieter auch als erstes zu finden ist. Nebenkosten wie Vertragspauschalen sind in die Rechnung bereits einbezogen.

Welche Anbieter sind empfehlenswert?

Wenn Sie die vollständige Vergleichstabelle und den Testbericht sehen möchten, nutzen Sie unseren Mietkautionsbürgschaft Vergleich um die Anbieter selber zu vergleichen oder rechnen Sie direkt mit unserem Kostenrechner für Kautionsbürgschaften unverbindlich die Kosten für Ihre Kautionsbürgschaft aus.

Fragen zur Mietkautionsbürgschaft

Was ist eine Mietkautionsbürgschaft?

Eine Mietkautionsbürgschaft ist eine Form der Kautionsleistung, die eine Barkaution, ein Mietkautionssparbuch oder ein Mietaval der Hausbank ersetzen kann. Der Mieter kann dabei die Mietkautionssumme einbehalten und zahlt statt dessen in der Regel jährlich einen anteiligen Betrag an den Dienstleister, der die Kautionsbürgschaft leistet.

Bei einer Mietkautionsbürgschaft handelt es sich um eine selbstschuldnerische Bürgschaft seitens einer Bank oder einer Versicherung zum Ersatz der obligatorischen Zahlung einer Mietkaution. Anstatt eine Barkaution beim Vermieter zu hinterlegen, zahlt der Mieter einen regelmäßigen Betrag an den Bürgschaftssteller. Der Vermieter erhält eine Bürgschaftsurkunde und kann sich im Schadensfall direkt an die Bank oder Versicherung wenden.

Wie funktioniert die Mietkautionsbürgschaft?

Eine Mietkautionsbürgschaft springt als Sicherheit im Schadensfall ein. Dahinter steht eine Versicherung, die bei einem verursachten Schaden einspringt. Dadurch hat der Vermieter eine noch höhere Sicherheit durch die Versicherungsgesellschaft, sollte es zu einer berechtigten Forderung kommen. Der Mieter hat einerseits den Vorteil, dass er das Bargeld und damit einen größeren finanziellen Spielraum für den Umzug zur Verfügung hat. Andererseits überprüft der Anbieter der Mietkautionsbürgschaft, ob die Forderung eines Vermieters auch berechtigt ist. Durch die beiderseitig höhere Sicherheit wird eine Mietkautionsbürgschaft daher von den meisten Vermietern anerkannt.

Für wen ist eine Mietkautionsbürgschaft interessant?

Ein Umzug kostet Geld, und da ist es ärgerlich, dem Vermieter eine Mietkaution über mehrere hunderte Euro stellen zu müssen. Doch der Umzug klappt auch ohne dieses Geld überweisen zu müssen, nämlich mit einer Mietkautionsbürgschaft. Wenn Sie sich also Ihre finanzielle Flexibilität beibehalten und die Kaution sparen möchten, dann kann Ihr neuer Vermieter die gleiche Sicherheit wie bei einer Barkaution erhalten.

Kann ich mit einer Mietkautionsbürgschaft auch meine bereits gezahlte Kaution auslösen?

Ja, das Produkt kann mit Zustimmung des Vermieters auch zum Austausch bereits geleisteter Mietsicherheiten verwendet werden.

Welche Voraussetzungen sind für eine Mietkautionsbürgschaft zu erfüllen?

Der Antragsteller muss volljährig sein und über eine unbelastete Bonität (keine Negativmerkmale) verfügen. Dazu wird in der Regel ein Girokonto als Abbuchungskonto für die Provision benötigt.

Wer kann eine Mietkautionsbürgschaft beantragen?

Die Mietkautionsbürgschaft wird nicht nur für Privatleute angeboten. Es gibt zudem spezielle Kautionsbürgschaften für Studenten sowie Angebot für gewerbliche Kautionsbürgschaften.

Wie wird eine Mietkautionsbürgschaft beantragt?

Mietkautionsbürgschaften sind in einem vereinfachten Prozess online erhältlich und werden innerhalb weniger Tage zur Verfügung gestellt. Nach einer innerhalb weniger Sekunden durchgeführten Bonitätsprüfung wird bei positivem Ergebnis ein PDF-Antrag zur Verfügung gestellt, der ausgefüllt und unterschrieben zu versenden ist. Bei der DKK ist der gesamte Prozess online möglich.

Was kostet eine Mietkautionsbürgschaft?

Die Kosten betragen bei der DKK 5,00% p.a. vom Avalbetrag zuzüglich einer Servicepauschale von 50 Euro in ersten Jahr und 10 Euro in allen Folgejahren. Bei kautionsfrei. de sind einheitlich 5,25% p.a. vom Kautionsbetrag ohne weitere Nebenkosten zu zahlen, mindesten aber 50 Euro pro Jahr. Bei Eurokaution ist eine Staffelung der Provision nach Kautionshöhe üblich; das Produkt wird mit zunehmender Größe billiger. Bei über die norisbank oder cash.life beantragte Mietkautionsbürgschaften der DKK verändert sich der Preis des Herausgebers nicht.

Wer bietet die günstigste Mietkautionsbürgschaft?

Welcher Anbieter für Ihre Belange der günstigste ist, richtet sich in erster Linie danach, ob sie privat, gewerblich oder sogar als Student nach einer Bürgschaft suchen. Entscheidender Faktor für die Kosten ist dabei die Höhe der Bürgschaftssumme, also die Höhe der zu hinterlegenden Mietkaution. Bei allen Anbietern wird jährlich ein prozentualer Anteil der Kautionssumme gefordert. Je nach Anbieter kommt noch eine mehr oder weniger hohe einmalige Vertragspauschale hinzu. Sie können den für Sie besten Anbieter ganz einfach über unseren Kostenrechner ermitteln.

Wer sichert die Mietkautionsbürgschaft ab?

Das Risiko aus der Mietkautionsbürgschaft tragen große, namhafte Versicherer wie die R+V Versicherung AG (kautionsfrei.de), die Chartis Europe (DKK) und die Grundeigentümer Versicherung VVaG (Eurokaution).

Muss der Vermieter die Mietkautionsbürgschaft akzeptieren?

Nein, denn nach dem Gesetz (BGB) hat er einen Anspruch darauf dass eine Mietkaution hinterlegt wird. Die Mietkautionsbürgschaften finden jedoch eine hohe Akzeptanz; bei Bedarf bieten die Herausgeber auch eine telefonische Beratung des Vermieters an.

Weitere Informationen für Vermieter: Mietkautionsbürgschaft aus Vermieter-Sicht

Kann eine Mietkautionsbürgschaft bei Nichtakzeptanz durch den Vermieter zurück gegeben werden?

Ja, das ist kostenlos möglich innerhalb von 14 Tagen nach Ausstellung der Bürgschaft.

Weitere Informationen zur Rückgabe der Mietkautionsbürgschaft: Rückgabe einer Mietkautionsbürgschaft

Mietkautionsbürgschaft ohne Schufa

Findet bei der Vergabe einer Mietkautionsbürgschaft eine Schufa Prüfung statt?

Wenn nicht anders angegeben, wird im Rahmen der Bonitätsprüfung wird neben Anfragen bei möglichen anderen Auskunfteien auch eine Schufa- Auskunft eingeholt. In einigen Fällen sind wird statt einer Schufa Auskunft der Anbieter Infoscore befragt.

Gibt es eine Kautionsbürgschaft ohne Schufa?

Auch wenn der Großteil der seriösen Anbieter diese Möglichkeit ausschließen, kann eine Kautionsbürgschaft anbieterabhängig auch ohne Schufaabfrage bzw trotz negativer Schufa Einträge gewährt werden. Nichts desto trotz wird auch bei diesen Angeboten, z.B. bei Kautionsfrei.de (über die R+V Versicherung) eine Bonitätsauskunft bei Anbietern wie Infoscore eingeholt.

Empfehlung: Direktantrag bei Kautionsfrei.de – Top Service, top Preis

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, Durchschnitt: 3,20 von 5)
Loading...Loading...