Mietkautionsversicherung

Mietkautionsversicherung – Die Versicherung bürgt für Ihre Kaution als Alternative zur Barkaution

Mieten ohne Kaution – Egal ob Sie gerade umziehen und keine Mietkaution hinterlegen möchten oder ob Sie bereits Mieter sind und Ihre Mietkaution zurück holen möchten: die Mietkautionsversicherung bietet sowohl Privatpersonen als auch Selbstständigen eine einfache Alternative zum Kredit. Die Akzeptanz bei Vermietern ist dabei sehr hoch. Hier können Sie direkt die Kosten für Ihre Mietkautionsversicherung berechnen.

Mietkautionsversicherung Online beantragen und abschließen

1. Kautionshöhe eingeben und Anbieter vergleichen

2. Online Antrag stellen und Bürgschaftsurkunde erhalten

3. Bürgschaftsurkunde an den Vermieter übergeben

Was ist eine Mietkautionsversicherung?

Bei einem Umzug entstehen viele Kosten: Die Ausgaben für anstehende Renovierungsarbeiten, für neue Einrichtungsgegenstände, für den Makler und für den Umzug selber summieren sich schnell zu einem kleinen Vermögen. Darüber hinaus reißt die fällige Mietkaution für die neue Wohnung oft ein großes Loch in die Haushaltskasse.

Im Idealfall nutzt man die Rückzahlung der bisherigen Mietkaution für die Mietsicherheit gegenüber dem neuen Vermieter. Die Praxis sieht jedoch leider anders aus, da oft Monate vergehen, bis der Mieter seine Mietkaution vollständig zurück erhält.

Wie eine repräsentative Studie aus dem Jahre 2009 belegt, können nur rund 40 Prozent der Mieter in Deutschland die Rückzahlung zur Finanzierung ihrer neuen Mietkaution einsetzen.

Der Mehrheit der Mieter bleibt daher nur die Möglichkeit ihr Konto zu überziehen, einen Kredit aufzunehmen oder sich das Geld für die Kaution privat zu leihen.

Eine interessante Alternative bietet in dieser Situation die Mietkautionsversicherung. Mietkautionsversicherungen haben den Sinn, den Mieter davor zu bewahren, dass er viel Geld beim Vermieter hinterlegen muss.

Der Anbieter der Mietkautionsversicherung stellt nach Abschluss einer Kautionsbürgschaft bzw Mietkautionsbürgschaft eine Bürgschaftsurkunde für dem Mieter aus. Der Mieter übergibt diese dem Vermieter als Mietsicherheit und muss dafür keine Barkaution zahlen oder erhält die bereits gezahlte Mietkaution zurück.

Anbieter für Mietkautionsversicherungen sind große Versicherer wie die R+V Versicherung mit dem Produkt Kautionsfrei.de.

Wie funktioniert die Mietkautionsversicherung?

Zunächst schließt der Mieter die Versicherung ab und bezahlt einen jährlichen Beitrag. Diese wird prozentual von der zu versichernden Kautionssumme berechnet.

Der Mieter bekommt dann von der Versicherungsgesellschaft eine Bürgschaftsurkunde ausgestellt, welche er an den Vermieter übergibt. Diese Bürgschaftsurkunde garantiert dem Vermieter, dass die Mietkautionsversicherung für die Kaution bürgt und den Vermieter im Fall eines Schadens (Mietrückstand, ausstehende Nebenkostenzahlung, Schäden am Mietobjekt) bis zur Höhe der Mietkaution absichert.

Wenn nun der Vermieter auf die Mietkaution zugreifen muss, teilt er seinen Anspruch der Mietkautionsversicherung mit.

Diese prüft den Schaden und zahlt den entsprechenden Betrag ggf. an den Vermieter aus. Anschließend holt sich die Versicherung den gezahlten Betrag vom Versicherungsnehmer wieder.

Mehr Informationen: Wieviel kostet die Mietkautionsbürgschaft?

Mehr Informationen: Was passiert im Schadensfall?

Wie funktioniert die Mietkautionsversicherung

Wer kann eine Mietkautionsversicherung beantragen?

Die Voraussetzungen für den Abschluss einer Mietakutionsbürgschaft sind weniger umfangreich als etwa bei einem Ratenkredit. Dadurch dass kein regelmäßiges Mindesteinkommen gefordert wird, ist die Mietkautionsversicherung zum Beispiel auch für Personen erhältlich, die wegen einer fehlenden Festanstelleung keinen Kredit erhalten würden.

Diese Grundvoraussetzungen müssen für eine Mietkautionsbürgschaft erfüllt werden:

  • Volljährigkeit
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Unbelastete Bonität

Welche Vorteile bietet die Mietkautionsversicherung?

Vorteile für Mieter

Eine Mietkautionsversicherung hat zahlreiche Vorteile sowohl für Mieter als auch für Vermieter.

Als Mieter darfst Du Dich freuen, denn durch die Versicherung steht Dir Dein Kapital zur freien Verfügung und Du kannst es problemlos für Deinen Umzug einsetzen.

Auch Deine Kreditlinie bei der Bank bleibt unberührt, sodass Du weiterhin Deinen Dispokredit in Anspruch nehmen kannst.

Zudem ist die Aufnahme eines Kredits für die Zahlung der Mietkaution vor allem kurzfristig meist wesentlich teurer als der Abschluss einer Mietkautionsversicherung.

Die Vorteile für Mieter auf einen Blick:

  • Kapital steht für andere Dinge zur Verfügung
  • Kein Dispokredit oder Ratenkredit nötig
  • Keine Schwierigkeiten im Fall einer Insolvenz des Vermieters
  • Kann bei Bedarf gekündigt werden
  • Auch für Studenten, Rentner, Selbstständige und Erwerbslose erhältlich

Vorteile für den Vermieter

Auch der Vermieter wird sich gewöhnlich schnell überzeugen lassen. Der Vermieter erhält die volle Sicherheit, denn die Versicherungsgesellschaft übernimmt eine Bürgschaft für den Mieter. Gleichzeitig ist die Mietkaution geschützt für den Fall, dass der Vermieter selbst Insolvenz anmelden muss. Damit der Mieter bei der Versicherung angenommen wird, muss er eine Bonitätsprüfung überstehen. Der Vermieter weiß automatisch, dass der Mieter zahlungsfähig ist, wenn eine entsprechende Versicherungspolice vorgelegt wird. Zudem spart sich der Vermieter den Aufwand, für die Mietkaution ein eigenes Konto anzulegen, das dann auch noch verwaltet werden muss. Im Falle eines Anspruchs erfolgt eine schnelle Abwicklung durch die Versicherung.

Die Vorteile für Vermieter auf einen Blick:

  • Volle Absicherung
  • Kein Verwaltungsaufwand
  • Kostenlose Bonitätsprüfung des Mieters
  • Schnelle Abwicklung durch die Versicherung im Schadensfall
  • Schutz im Fall einer Insolvenz

Für wen eignet sich die Mietkautionsversicherung?

Eine Mietkautionsversicherung kann sich in vielen Fällen lohnen z.B.:

  • Wenn keine ausreichenden Ersparnisse für Umzug und Mietkaution bestehen
  • Wenn kein Dispo- oder Ratenkredit verfügbar ist oder diese nicht genutzt werden sollen
  • Bei niedrigem Monatseinkommen aber guter Bonität
  • Bei finanziellen Enpässen als kurzfristige Finanzierung (Mietkaution auslösen)
  • Speziell auch für Azubis und Studenten sowie Selbstständige und Arbeitslose

Was passiert im Schadensfall?

Selbstschuldnerische Bürgschaft
Eine Mietkautionsversicherung ist eine sogenannte unbefristete selbstschuldnerische Bürgschaft. Das bedeutet, der Mieter haftet selber für die verursachten Schäden (Schaden am Mietobjekt, ausstehende Miet- / Nebenkostenzahlungen).

Im Schadensfall meldet der Vermieter zunächst den Schaden und die entstandenen Kosten an die Versicherung. Hierfür wird vom jeweiligen Anbieter meist ein eigenes Formular angeboten.

Die Versicherung prüft nun den Schaden und der Mieter hat die Möglichkeit zu widerlegen, dass die Forderung des Vermieters gerechtfertigt ist. Ist die Forderung des Vermieters gerechtfertigt, dann begleicht die Versicherung diese bis zur Höhe der Mietkaution.

Anschließend stellt die Versicherung eine Forderung in Höhe des beglichenen Schadens an den Mieter. Der Mieter zahlt diese Forderung dann letztendlich an die Versicherung.

Mietkautionsversicherung auf erstes Anfordern
Einige Anbieter bieten so genannte Mietkautionsversicherungen „auf erstes Anfordern“. Das bedeutet, dass die Versicherung den Schaden theoretisch direkt nach der Meldung reguliert ohne diesen zuvor zu prüfen.

Von einigen Vermietern wird diese Form z.T. bevorzugt da sie eine scheinbar größere Sicherheit bietet. Tatsächlich wird aber jede Versicherung vor der Auszahlung eine Prüfung des Schadens vornehmen. Denn sollte sich eine Forderung im Nachhinein als nicht gerechtfertigt herausstellen, hätte die Versicherung den Aufwand, sich die Zahlung vom Vermieter zurück zu holen. Hierdurch würden für den Versicherer unnötige Kosten entstehen.

Mietkautionsversicherung - Was passiert im Schadensfall

Verständlicherweise haben alle Anbieter ein Interesse daran dies zu vermeiden. Entsprechend ist auch aus Mietersicht kein Missbrauch der Kautionsbürgschaft auf erstes Anfordern durch den Vermieter zu befürchten. Aus Vermietersicht stellt die gewöhnliche Mietkautionsversicherung eine ebenso hohe Sicherheit dar, wie die Mietkautionsbürgschaft auf erstes Anfordern.

Wieviel kostet eine Mietkautionsbürgschaft?

Für die Mietkautionsversicherung fällt je nach Anbieter eine jährliche Gebühr von ca. 4,5 – 7 Prozent der Kautionssumme an. Darüber hinaus fallen für gewöhnlich keine zusätzlichen Kosten an.

Somit stellt eine günstige Mietkautionsversicherung als kurzfristige Finanzierung eine echte Alternative zu einem Ratenkredit und vor allem zum Dispokredit dar. Du solltest jedoch beachten, dass die Gebühren für die Mietkautionsversicherung jedes Jahr zu zahlen sind, was nach einigen Jahren zu hohen Kosten führen kann. So können bei steigender Laufzeit auch höhere Kosten anfallen als bspw. bei einem Kredit, da dieser nach einer gewissen Zeit abgezahlt ist. Es ist also empfehlenswert, die Kaution nachträglich an den Vermieter zu zahlen oder selber auf einem Kautionsparbuch anzulegen, sobald Du finanziell die Möglichkeit dazu hast.

Mit unserem Mietkautionsversischerungs Rechner erfährst Du, welche Kosten bei Deiner Kautionshöhe für die verschiedenen Mietkautionsversicherungen in unserem Vergleich anfallen würden. So findest du schnell das passende Angebot.

Laufzeit und Kündigung der Mietkautionsversicherung

Die Laufzeit der Mietkautionsversicherung ist nicht vertraglich befristet. Die Mietkationsversicherung kann also jederzeit fristgerecht schriftlich gekündigt werden. Die Bürgschaftsurkunde sowie die Versicherungspolice sind dann wieder an die Versicherung zu übergeben.

Sobald der Versicherungsvertrag gekündigt ist endet der Versicherungsschutz. Wenn Du die Mietkautionsversicherung noch während des Mietverhältnisses kündigen möchtest, musst du dem Vermieter also von diesem Punkt an die Mietsicherheit in anderer Form zur Verfügung stellen. Dh. etwa durch die Zahlung der Mietkaution oder die Übereignung eines selber geführten Mietkautionssparbuchs.

Da die Gebühr nur einmal jährlich fällig ist, werden im Fall einer Kündigung während des Mietverhältnisses bzw. vor Ende des Laufzeitjahres der Mietkautionsversicherung alle bereits gezahlten Beiträge auf den Tag genau aufgerechnet. Zu viel gezahlte Beiträge werden Dir Anteilig zurück erstattet.

Empfehlung: Direktantrag bei Kautionsfrei.de – Top Service, top Preis