Der Begriff Mietbürgschaft kommt in verschiedenen Situationen zum Einsatz und kann für unterschiedliche Zwecke bzw. Arten der Kautionsnutzung stehen.

Bankbürgschaft

Die Bankbürgschaft, auch Mietaval genannt ist eine Form der Mietkaution bei welcher eine Bank für die Kautionssumme bürgt und der Mieter hierfür einen monatlichen Betrag als Serviceleistung bezahlt. Es gibt verschiedene Banken, welche eine Bankbürgschaft oder auch selbstschuldnerische Bürgschaft anbieten, bspw. die SWK Bank, oder aber auch die DKB Bank unter dem Produktnamen DKB Mietaval. Eine selbstschuldnerische Bürgschaft ist hierbei für den Bürgen noch einmal deutlich intensiver als eine reguläre Bürgschaft, so nimmt der Bürge sich hiermit bspw. doe Einrede der Vorausklage.

Mietkautionsbürgschaft und Mietkautionsversicherung

Die Mietkautionsbürgschaft, oder auch Mietkautionsversicherung ist ebenfalls eine Serviceleistung jedoch in Form einer Versicherung. Der Mieter zahlt hierbei einen monatlichen Betrag an eine Versicherung, welche im Gegenzug für die Kautionssumme bürgt. Ein Vergleich verschiedener Anbieter ist hier möglich:

Eine Mietkautionsversicherung ist eine Form der Mietkaution, in welcher es möglich ist die Kautionssumme anderweitig zu nutzen. So kann man diese bspw. als Investition in einem anderen Bereich nutzen, oder aber auch die Kautionsversicherung als Zwischenlösung nutzen, sofern eine bisherige Kaution noch nicht ausgezahlt wurde.

Private Mietbürgschaft – Bürgschaft über die Miete

Bürgschaft MieteEine seltener genutzt Form der Mietbürgschaft ist die des privaten Bürgen, nicht immer wird diese von Vermietern akzeptiert, da diese eine positive Bonität des Bürgen voraussetzt. Unter den Musterbriefen gibt es hierfür eine Vorlage. Die private Mietbürgschaft ist eine Form der Kautionshinterlegung bei der ein Dritter für die Kaution bürgt.

Der Dritte übernimmt hiermit für alle aus diesem Mietverhältnis und seiner Beendigung resultierenden Ansprüche und Forderungen (Miete, Betriebskosten, unterlassene Schönheitsreparaturen, Schadenersatzansprüche, Ansprüche auf Nutzungsentschädigung, Verzugszinsen, Kosten der Rechtsverfolgung etc.) eine selbstschuldnerische Bürgschaft bis zu einem vereinbarten Höchstbetrag.

Bürgschaftserklärung und Verpfändungserklärung

Unabhängig der Bürgschaftsform der Mietbürgschaft ist eine Verpfändungserklärung oder Bürgschaftserklärung das Schlüsselelement, welches dem Vermieter überreicht wird. Diese Erklärung kann der Vermieter im Falle des Falles dafür nutzen seine Rechte in Form eine Liquidierung der Kautionssumme zu wahren.