Verbraucherschutz warnt vor Kautionsbetrug

Mit einem neuen Verfahren ködern unseriöse Vermieter derzeit unbedarfte Mieter: Gegen Barzahlung einer Mietkaution und einer ersten Monatsmiete sollen sie im Gegenzug ohne Umschweife einen Mietvertrag für eine günstige Schnäppchen-Wohnung in bester Innenstadtlage erhalten. Ist das Geld bezahlt, verschwindet der Vermieter und mit ihm die neue Wohnung. Vor dieser Masche warnt aktuell der Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen.

Schnäppchenpreis gegen Barzahlung

Wer in den deutschen Innenstädten eine hübsche Wohnung sucht, muss dafür meist längere Zeit recherchieren, und auch dann bleibt offen, ob eine schöne neue Bleibe zu günstigen Preisen zu finden ist. Deshalb ködern unseriöse Vermieter aus dem Ausland unerfahrene Mieter mit niedrigsten Mieten, sofern sie die Kaution und die erste Monatsmiete vorab bar bezahlen. Die Zahlung wird meist per Western Union angefordert, auch andere Firmen im internationalen Geldtransfer werden dazu beauftragt. Gegen die Barzahlung der gewünschten Summe soll der Schlüssel zur neuen Wohnung sofort ausgehändigt werden, der Versand folgt per Post. Ist die Kaution erst einmal gezahlt, lässt der Vermieter nichts mehr von sich hören, und mit ihm verschwindet die Mietwohnung von der Bildfläche. Mit dieser neuen Betrugsmasche wurden in den Großstädten des größten deutschen Bundeslandes offenbar unzählige unschuldige Mieter geködert. Schützen können sich Mieter allerdings, in dem sie ihrem neuen Vermieter eine Mietkaution in Form einer Versicherung oder einer Bürgschaft anbieten. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird sich die Spreu vom Weizen trennen.

Bargeldlose Kaution allgemein anerkannt

Seriöse Vermieter erkennen eine Mietkaution mit einer Versicherung oder einer Bürgschaft problemlos an. Schließlich hat sich die bargeldlose Zahlung für ein neues Mietverhältnis inzwischen etabliert, und die großen Anbieter für private und gewerbliche Kautionen bieten günstige Preise bei sehr guten Leistungen. Für beide Vertragspartner ist die Abwicklung äußerst bequem, denn eine bargeldlose Mietkaution bietet Schutz vor der Beschädigung in der Wohnung, doch gleichzeitig ist sie bei einer Insolvenz des Vermieters vor dem Zugriff der Gläubiger gesichert. Außerdem entfällt das leidige Thema der Verzinsung der Kaution. So wird die Mietkaution ohne Zahlung von Bargeld zur bequemen Form der Abwicklung für beide Vertragspartner. Will ein Vermieter darauf verzichten, spricht das meist für wenig seriöse Motive, die kaum im Interesse des Mieters sind.

<< Zurück zur Übersicht